Der HENRI Schmelzofen wurde aus der Situation heraus entwickelt, dass Elektroschrott-Konzentrate einer ständigen Änderung unterliegen. Einerseits ändert sich der Elektroschrott selbst – neue Generationen an Geräten gelangen in den Abfallstrom – andererseits entwickeln sich die Technologien der mechanischen Vorbehandlung und Sortierung. Ziel der Arbeiten war, ein Schmelzaggregat zu entwickeln, welche nicht nur hoch angereicherte Konzentrate verarbeiten kann, sondern auch eine maßgeschneiderte Lösung für Materialien mit minimalen Wertstoffkonzentrationen bietet.

Neben einer intensiven Kooperation mit den Partnern METTOP, PolyMet und SMS, unterstützten regionale, nationale und europäische Fördereinrichtungen das Unternehmen, sowie die Entwicklung und Hochskalierung der Urbangold Technologie: