In einer einwöchigen Kampagne wurden Flexibilität und Überlegenheit des HENRI Schmelzofens eindrucksvoll demonstriert. In neun Chargen aufgeteilt auf fünf Tage wurden in Summe mehr als 23 Tonnen verschiedenste Elektroschrottkonzentrate verarbeitet – von hoch metallhaltigen Konzentraten über Leiterplatten-Schredder bis hin zu Schredderleichtfraktionen.

Dabei wurde die Prozessstabilität und Effizienz auch außerhalb heute üblicher Rohstoffmischungen gezeigt. Neben konventionellen Schlacken kamen neue Schlackensysteme zum Einsatz, die es ermöglichen hohe Leichtmetallgehalte im Rohstoffmix akzeptieren zu können. Darüber hinaus halfen umfangreiche Abgasmessungen die Umwelttechnik von UrbanGold Anlagen zu optimieren. Ziel ist es nicht nur gesetzlichen Rahmenbedingungen zu genügen, sondern einen neuen Standard im Elektroschrottrecycling zu ermöglichen.